Literarisches Zürich

Rainer Bürgi-Näf

 

Kontakt

rainer.buergi@bluewin.ch 

 

Feedbacks

Sehr geehrter Herr Bürgi-Näf,

 Für Ihren wunderbaren literarischen Spaziergang durch das schöne Zürich möchten wir Ihnen danken mit einem Dichterwort unseres allseits verehrten Gottfried Keller, dessen Worte mir für den Tag in Zürich und Ihre kurzweilig-spritzige Literaturführung besonders treffend erscheinen:

«Es blitzt ein Tropfen Morgentau im Strahl des Sonnenlichts; ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts.» 

Ihre anekdotenreiche und von profundem literarischen Wissen zeugende Führung war für unsere Lehrergruppe aus Bayern eine ganz besondere «Perle», die wir in bester Erinnerung behalten werden.  Selbst für uns «alte Hasen» der Spezies Deutschlehrer hielt dieser Vortrag so manche Überraschung bereit, dank der wir unser Wissen über eine große Zahl von Schriftstellern aus der Schweiz, Öster­reich und Deutschland erweitern konnten. Beeindruckend war für uns auch der Einblick in die Viel­fältigkeit des literarischen Lebens in Zürich des 19. und 20. Jahrhunderts.

Ein besonderer Dank gilt Ihnen noch dafür, dass Sie trotz Ihres angeschlagenen Gesundheits-zustands uns diese eindrucksvolle, mehr als dreistündige Führung geboten haben. Ihre persönliche Begeiste­rung für die Literatur und das Leben der Autoren überträgt sich derart auf die Zuhörer, dass so mancher von uns sich gerne in Werke der von Ihnen genannten Schriftsteller (wieder) einlesen wird. Ich persönlich freue mich besonders auf Gottfried Keller sowie die Krimis von Friedrich Glauser.

Nochmals vielen, vielen Dank im Namen der Fachschaft Deutsch des Lise-Meitner-Gymnasiums Unter­haching für diese schillernde Perle!

Claudia Bauer

Wir durften mit Ihnen, Herr Bürgi, einen literarischen Spaziergang durch die Altstadt von Zürich erleben. Um es vorweg zu nehmen, es war ein Hochgenuss Ihnen zuhören zu dürfen und mit Ihnen einen Teil von Zürich von einer ganz neuen Seite zu entdecken. Es ging um Literatur, natürlich, aber es ging eben um viel mehr. Sie haben es verstanden, uns die Schriftsteller, Philosophen, Theologen und Denker als Menschen näher zu bringen; Max Frisch, Dürrenmatt, Glauser, Gottfried Keller, Lavater und viele andere dazu. Aber auch deren Zeitgenossen, die mit ihren Ideen und Beziehungen halfen, schöpferische Kraft zu fördern. Angesprochen haben uns auch die Erzählungen über deren ganz alltägliches Leben, verbunden mit Höhen und Tiefen des menschlichen Seins, Armut, Überfluss, Wahnsinn, Sucht und Erfolg wie auch Misserfolg in Beziehungen: Menschen, die den Mut hatten, sich auch gegen gesellschaftliche Normen zu stellen, ihren Ideen treu zu bleiben.


All dies haben Sie mit Leidenschaft und Begeisterung erzählt, eigene Begegnungen aus Ihrer Kindheit und Jugend mit einigen Autoren eingeschlossen. Sie verstehen es mit Ihrem Wissen und Ihren Erfahrungen andere zu begeistern und eine Welt näher zu bringen, die einem sonst verschlossen bleibt. Und: wir freuen uns, auf das Büchlein, das Sie schreiben werden!

Im Namen der ganzen Gruppe möchte ich mich ganz herzlich bedanken für diese spannenden Stunden an einem schönen Mittwochnachmittag im Herbst!

Lis Stäheli

 

Kanton Zürich

Direktion der Justiz und des Innern

Amt für Justizvollzug

Bewährungs- und Vollzugsdienste

 

am BVD-Forum organisiert von lifetime health GmbH

 

 

Lieber Herr Bürgi

 Durch Sie durften wir am vergangenen Mittwoch Zürich von einer für uns ganz neuen Seite kennenlernen. Wir fünf sind Bibliothekarinnen und haben geglaubt, dass wir über Schweizer Schriftstellerinnen und Schriftsteller schon eine Menge wissen. Sie haben uns eines Besseren belehrt und dies auf eine charmante, witzige unterhaltsame Art und Weise, dass wir Ihnen gerne noch länger zugehört hätten. Da wir dabei die Wohn- und Aufenthaltsorte der verschiedenen Literaten kennengelernt haben, sind sie uns noch näher gekommen. Ganz besonders gefreut haben wir uns über die „Internas“ der verschiedenen Autoren, die man nirgendwo zu lesen bekommt, die nur Sie wissen durch Ihre Nähe zu der literarischen Szene in Zürich. Dafür danken wir Ihnen. Es war hochinteressant und wir freuen uns auf eine nächste Führung von Ihnen. 

 

Herzliche Grüsse aus Bad Ragaz

Im Namen von 5 Bibliothekarinnen

Josy Stock

 

Unsere liebe Freundin – die ebenfalls eine Freundin der Literatur ist – will heiraten.  So beschlossen wir, zu ihrem Polterabend mit Herr Bürgi «um die Häuser zu ziehen». Gespannt lauschten wir seinen vielen interessanten Geschichten über bekannte (für uns teilweise auch unbekannte) Schweizer Literaturgrössen...über deren Beziehungen, Streitigkeiten, Machenschaften und Erlebnisse. Herr Bürgi ist ein durch und durch fesselnder Erzähler und wir konnten von seinen unzähligen Geschichten (die bestimmt in keinem Buch und auch nicht im Internet zu finden sind) kaum genug bekommen und uns nur wundern, was er alles für Geschichten auspackt... ausserdem oft noch mit persönlichem Bezug dazu!

 

Unser Rundgang dauerte dementsprechend länger als geplant und ganz bestimmt werden wir nie wieder die berühmt-berüchtigte Aline Valangin vergessen. Allen, die auch nur im Entferntesten Literatur mögen oder aber auch einfach Zürich-Liebhaber sind, können wir eine Stadtführung mit Herrn Bürgi nur wärmstens empfehlen. Er ist auch äusserst flexibel und spontan – so konnten wir in die Führung problemlos ein kleines Quiz einbauen. Ausserdem kennt er bestimmt die besten Kammern für ein gutes Gläschen Wein, für originelle Kletterübungen oder einfach für eine Pause.

 

Vielen lieben Dank Herr Bürgi – Sie haben uns Zürich aus einem anderen Blickwinkel gezeigt und uns die Stadt und einige ihrer Bewohner etwas näher gebracht.

 

Karin Meier

 

«Wir sind eine Lesegruppe aus Wetzikon und feierten unser 10-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass kamen wir in den Genuss der wirklich ausserordentlich informativen Führung durch Herrn Bürgi. Wir hatten uns für den Stadtrundgang «Bunter Querschnitt» entschieden und erfuhren während seiner zweistündigen Dauer viel über das literarische Schaffen sowie Leben in Zürich. Was staunten wir z.B., dass Max Frisch einige Zeit gleich beim heutigen Bahnhof Stadelhofen gewohnt hat. Weiter erfuhren wir spannende Details u.a. zur Kronenhalle, zu den verschiedenen literarischen Salons, zur Dada Bewegung sowie zu etlichen weiteren Schriftstellern wie Friedrich Glauser, Friedrich Dürrenmatt, Gottfried Keller oder Fritz Zorn und sein einziges Buch "Mars", um nur einige zu nennen. Dabei bereicherte Herr Bürgi seine Schilderungen immer wieder mit Originalzitaten der entsprechenden Personen. Mit vielen neuen Erkenntnissen beendeten wir die Führung. Die Orte, die wir aufgesucht haben, schauen wir heute mit anderen Augen an. Absolut empfehlenswert für alle Literaturinteressierten!»

 

Barbara Süess

 

«Herzlichen Dank Herr Bürgi für die vergnügliche und interessante Stadtführung! Wir haben das Niederdorf aus einem ganz anderen Blickwinkel kennengelernt - aus der Sicht des Zeitgeistes der jeweiligen Schriftstellern. Sie wissen es hervorragend, historische Fakten mit persönlichen Anekdoten zu kombinieren. Wir hatten das Gefühl die Personen nicht nur als Schriftsteller kennen zu lernen, sondern vor allem auch den Menschen dahinter. Wir können Ihre literarische Stadtführungen nur wärmstens empfehlen!»

 

 

Katja Rüegg

 

 

 

 

 

 

Unseren sehr interessanten und spannenden Literarischen Spaziergang durch das Niederdorf, den wir vor zwei Wochen mit Ihnen machen durften, haben wir sehr genossen -  Insgesamt ein sehr gelungener Abend!

 

Gesine Schrader-Fischer

Das Bibliotheksteam aus Dachsen

 

Im Rahmen unserer Fachgruppenreise bekamen wir Deutschlehrpersonen des Bildungszentrums kvBL Reinach einen äusserst interessanten, unterhaltsamen und witzigen Einblick in das literarische Zürich. Die Mischung aus eigenen Kindheitserlebnissen, profunden Kenntnissen der Stadt und der dazugehörigen Literatur machen den Rundgang für uns zu einem unvergesslichen Erlebnis, denn wir bekamen nicht nur einen lebendigen Einblick in die Entstehungsbedingungen von Literatur, sondern auch «Gluscht» Zürich auf jeden Fall wieder zu besuchen. Eine für die sonst traditioneller Weise eher Zürich kritischen Basler erstaunliche Feststellung ;-)

 

Nochmals herzlichen Dank für den schönen Morgen, den wir mit Ihnen erleben durften.

 

Die Deutschlehrpersonen

Bildungszentrum kvBL Reinach, BL

 

Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich für die wunderbare Führung. Etwas vom Besten, was ich all meinen Jahren als Lehrer erlebt habe! Und ich bin im 39. Dienstjahr.

 

Dr. Kaspar N. Wildberger

 

 

Vielen Dank für die lehrreiche, unterhaltsame und humorvolle Führung anlässlich unserer Klassenzusammenkunft. Literatur muss nicht immer eine trockene Materie, sondern kann auch witzig sein!!

Es hat allen sehr gefallen und und ich habe nur begeisterte Rückmeldungen erhalten (auch von unserem Lehrer).

 

Hans Bokstaller

Sekundarschule 1961-1964. Schulhaus Letzi, Zürich

 

An einem kalten schönen Freitagmorgen im Januar hat uns Herr Bürgi ge-, ent- und einge-führt: Geführt durch die verschlungenen Altstadtgassen im Niederdorf, entführt in andere Zeitepochen und Lebensstile und eingeführt in die vernetzten Beziehungen unter den verschiedenen Dichtern. Letzteres verstand er meisterlich mittels verschiedener Anekdoten, derer man sich gut und gerne erinnert. Was sind die Gemeinsamkeiten einer Hausklingel und eines Damenbusens? Das können Sie unter anderem erfahren auf einer solchen Führung. Und Sie werden kaum drauf kommen aus wessen Feder das Gedicht zu diesem besagten Zusammenhang stammt!

Trotz Kälte: Wir alle fanden die Führung amüsant, spannend und lehrreich, anregend zu weiteren Recherchen im Internet und zur Lektüre alter Klassiker.

Herzlichen Dank


Eine Gruppe Literatur-Interessierter aus Balgach, Ursina Schiesser

 

Mit meiner Idee, einem literarischen Rundgang unter Ihrer Führung, habe ich nicht nur bei meiner Freundin voll ins Schwarze getroffen! Wir lernten die Grossen unserer Schweizer Literatur mit all ihren menschlichen Schwächen auf humoristische Art kennen und so ganz nebenbei staunten die Berner Frauen über unbekannte, lauschige Altstadtorte unserer schönen Stadt. So päsentiert ist Schweizer Literatur alles andere als trockenes Pflichtlesen wie ich es aus meiner Schulzeit in Erinnerung habe.

Danke Herr Bürgi für das interessente, kurzweilige Abtauchen in literarische Zeiten.


Beatrix Fröhlich, Zürcher Oberland


Die mit vielen Anekdoten gespickte Stadtführung hat unsere altersdurchmischte Gruppe begeistert. Auch als „Nichtkenner“ der literarischen Werke und der verschiedenen Schriftsteller haben wir viel Interessantes mit auf den Weg genommen. Mit dem Hintergrundwissen, welches uns Rainer Bürgi so anschaulich vermittelte, wagen sich nun einige auch wieder an literarische Werke heran. Die jüngere Generation hätte sich gewünscht, diesen Rundgang mit Rainer Bürgi bereits während der Studien-, Schul-,  Ausbildungszeit  gemacht zu haben, die Begeisterung für Literatur wäre wesentlich grösser gewesen. Wir haben unser wunderschönes Zürich von einer ganz neuen Seite kennen gelernt. Wir können diesen Rundgang allen nur empfehlen, er vermittelt Wissenswertes mit Humor. Vielen Dank lieber Rainer, es war ein toller Abend.


Bea und Ruedi Bleiker mit Familie und Freunden, Dietlikon

"Eine kurze Biographie eines Schriftstellers zu hören, erraten zu müssen, wer es sein könnte und dann noch ein Originalzitat oder einen kurzen Text zu hören, fand ich sehr interessant. Und das alles vor einem Haus oder auf einem Platz, wo der Autor früher gelebt hatte, so dass man die Umgebung plötzlich mit neuen Augen sah. Die Vergangenheit wurde fast wieder Gegenwart."

 

"Besonders gefallen hat mir, dass immer wieder Bezüge zwischen den Anekdoten über die Autoren hergestellt wurden. So konnte ich mich tatsächlich ein bisschen in diese Zeiten zurückversetzen lassen und habe Zürich in einem ganz neuen Licht kennengelernt."

 

"Man spürte Rainer Bürgis Liebe zur Literatur, zu den verschiedenen Autoren, ganz besonders zu Gottfried Keller und auch zu seiner Stadt. Ich wollte mich nach der Führung am liebsten auf eine Bank setzen und eines der genannten Werke anfangen zu lesen. Herr Bürgi schafft es, einen zu berühren und mitzureissen."

 

"Die Führung war sehr kurzweilig und informativ. Tolle Idee."

 

Stimmen der Lehrpersonen der ZHAW

 

"Ein herzliches Dankeschön von der ganzen Gruppe! Wir haben den Rundgang durch die Zürcher Altstadt sehr genossen und auf kurzweilige Weise viel über Zürich gelernt!"

 

Andrea Zank

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Departement Angewandte Linguistik

Language Competence Centre

Winterthur

 

"Herzlichen Dank für die interessante, spannende und kurzweilige literarische Stadtführung. Herr Bürgi ist ein begeisterter Erzähler mit einem grossen Wissen über die verschiedenen Schriftsteller. Am besten haben uns die vielen Anekdoten und Beschreibungen der einzelnen Schriftsteller und derer zum Teil kuriosen Lebensführungen gefallen. Es war ein sehr unterhaltsamer Abend."

 

Sanatorium Kilchberg,

Ambi-Team

Kilchberg

 

"Der Rundgang war für mich als (leider gewordener) Lesemuffel von Literatur eine Aufforderung, wieder Mal ein "literarisches Werk" in die Hände zu nehmen und auch zu lesen !!! "Quicklebendige" Anekdoten, spritzig erzählt. Weiterempfehlung zu 100% !"

 

Alfio Rapisarda

SIX Payment Services / Nonstop Systems IPCT

Division IT & Logistics

Zürich

 

Die Gruppe vor dem Dada-Haus

"Alle Teilnehmer waren sehr angetan und es war für uns alle sehr interessant. Ich habe nur Gutes gehört. Dafür möchte ich mich noch einmal recht herzlich bedanken."

 

Hannelore Roßkopf /  Freundeskreis der Stadtbibliothek Lörrach

D- 79540 Lörrach

 

 

Katholischer Frauenbund Schaffhausen auf der Gemüsebrücke

 

"Herzlichen Dank für die sehr interessante und mit viel Begeisterung durchgeführte Stadtführung. Wir erhielten viele Informationen und literarische Highlights in und um Zürich. Diesen spannenden Rundgang haben wir sehr genossen und können ihn nur weiter empfehlen. An dieser Stelle richten wir ein grosses Kompliment an Herrn Bürgi für seine lebhafte und mit viel Wissenswertem gespickte Führung."

 

Katholischer Frauenbund Schaffhausen

  

 

Lernende der Berufsschule bei Max Frisch

 "Wir Lehrpersonen aber auch die Lernenden denken gerne an den Exkursionstag mit der interessanten und kurzweiligen literarischen Stadtführung zurück. Die Rückmeldungen der Lernenden waren alle sehr positiv."

 

Barbara Straub

Allgemeine Berufsschule Zürich

Fachkundelehrerin Information und Dokumentation

"Die Stadtführung war ein kulturelles und literaturgeschichtliches Ereignis – total spannend und weiterführend die Auswahl der Lichtgestalten (und auch der dunklen Helden) sowie die geschickte Gestaltung des Parcours, total anregend die luziden Kommentare und Zitate!"

 

Dr. Pius Dietschy, Zürich

 

"Erstaunlich, was man über Lokalitäten erfahren kann, an denen man 40 Jahre achtlos vorbei ging. Ein sehr gelungener Abend, würde an einer Neuauflage sofort wieder mitmachen“.

 

"Mich hat alleine schon die physische Präsenz und die lautstarke Stimme des Vortragenden beeindruckt. Man versteht, was er sagt – die Worte sind deutlich und die Sätze nicht kompliziert. Ein nicht zu unterschätzendes Kriterium im lauten Zürich.“

 

Ruedi Nolfi / Werner Habegger

Stadt Adliswil / Kultur am Donnerstag

 

"Ganz herzlichen Dank für die sehr interessante und mit hohem Wissen und viel Begeisterung durchgeführte literarische Stadtführung. Honorem qui honorem oder einfacher ausgedrückt: Ehre, wem Ehre gebührt. Ich habe einen umfassenden Teileinblick in die literarische Szene in Zürich erhalten."

 

Peter Hunn, Küsnacht

 

"Das Interesse an den literarischen Stadtführungen von Rainer Bürgi war in

 unserem Verein so gross, dass wir insgesamt vier Führungen organisieren

 mussten. Das Echo war bei unseren Mitgliedern durchwegs positiv."

 

Verein Pro Sihltal

 

"Schade, dass die Führung aus zeitlichen Gründen bereits nach 90 Minuten zu Ende war. Wir hätten den interessanten und humorvollen Ausführungen von Rainer Bürgi noch lange zuhören können."

 

Hans Aeberli / Diplomklasse 4c/1962 der Kantonalen Handelsschule Zürich

 

Weitere Gruppen

Swisscom AG

IT Services

8005 Zürich


Allgemeine Berufsschule Zürich

Fachbereich Information und Dokumentation

Michelle Boetsch

 

Schule Dübendorf

Lehrerschaft der Primarschule

Gockhausen-Sonnenberg

 

Bündner Kantonsschule Chur

Klasse Gymnasium

Esther Hebach

 

Fachschaft Deutsch

Gymnasium Seefeld Thun

Katrin Ackermann